Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB)

Tweet this page
<
>
How to read and use this data card.
LOADING...
1717450
61d7474a9d8a4daabdc12e3bedddf61d

Lobbying costs:

WARNING: As this organisation lists one or more EP accredited lobbyists, it is highly improbable that its lobbying costs are lower than €10,000.

WARNING: The lobbying costs declared by this organisation are extraordinarily high and may therefore have been over-declared.

2,750,000€ - 2,999,999€

Financial year: 01/01/2019 - 01/12/2019

Lobbyists declared: 19 FTE (54)

WARNING: The number of full time equivalent lobbyists declared by this organisation are extraordinarily high and may therefore have been over-declared.

10
5
1
1
1
1

Lobbyists with EP accreditation: 0

Meetings with European Commission: 21

Lobbying costs over the years:

1
5
10
100
1000

Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB)

Registration on EU Transparency Register

0767788931-41 (First registered: 07 Jan 2009)

Goals / Remit

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, ist ein Spitzenverband der deutschen Kreditwirtschaft. Er vertritt die Interessen von 59 Mitgliedern, darunter die Landesbanken sowie die Förderbanken des Bundes und der Länder. Mit den vier weiteren kreditwirtschaftlichen Spitzenverbänden arbeitet der VÖB in der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) zusammen. Sitz des Verbandes ist Berlin. Aufgabe des VÖB ist es, die gemeinsamen wirtschaftlichen und ideellen Interessen seiner Mitglieder in allen kreditwirtschaftlichen Fragen zu vertreten, die Zusammenarbeit zwischen seinen Mitgliedsbanken zu fördern und sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Der VÖB tritt für die Belange seiner Mitglieder gegenüber den gesetzgebenden Körperschaften des Bundes und der Länder, den Aufsichts- und Regulierungsbehörden auf nationaler und internationaler Ebene sowie den Medien und der Öffentlichkeit ein. Der VÖB ist beim Deutschen Bundestag, beim Europäischen Parlament und bei der EU-Kommission akkreditiert. Seit 1987 ist der VÖB mit einem Büro in Brüssel vertreten. Der Verband ist zudem mit einer Verbindungsstelle zur European Banking Authority (EBA) und zur European Securities and Markets Authority (ESMA) in Paris vertreten. Der Verband ist Mitglied des Europäischen Verbandes Öffentlicher Banken (European Association of Public Banks, EAPB), Brüssel. Der VÖB ist zugleich Arbeitgeberverband. Alle Mitgliedsinstitute können der Tarifgemeinschaft Öffentlicher Banken beitreten. Sie unterliegen dann den Tarifverträgen für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken. Seit 1992 besteht beim VÖB ein Kundenbeschwerdesystem, das im Mai 2001 um eine außergerichtliche Schlichtungsstelle mit unabhängigem Ombudsmann ergänzt wurde. Der Ombudsmann der öffentlichen Banken ist auf europäischer Ebene Mitglied im Financial Complaint Service Network (FIN-NET), dem mehr als 40 nationale Schlichtungsstellen angehören. Die VÖB-Entschädigungseinrichtung (gesetzliche Einlagensicherung) sichert Kundeneinlagen und Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften. Einen darüber hinausgehenden Einlagenschutz bietet der Freiwillige Einlagensicherungsfonds des Verbandes. Die Mitgliedsinstitute des VÖB haben eine Bilanzsumme von rund 2.800 Milliarden Euro und bilden damit etwa ein Drittel des deutschen Bankenmarktes ab. Mit mehr als 70.000 Beschäftigten nehmen unsere Mitgliedsinstitute ihre Verantwortung für Mittelstand, Unternehmen, die öffentliche Hand und Privatkunden wahr und sind in allen Teilen Deutschlands fest in ihren Heimatregionen verwurzelt. Mit 52 Prozent sind die ordentlichen VÖB-Mitgliedsbanken Marktführer bei der Kommunalfinanzierung und stellen zudem rund 24 Prozent aller Unternehmenskredite in Deutschland zur Verfügung. Unsere Förderbanken haben neue Förderdarlehen in Höhe von 63,8 Milliarden Euro bereitgestellt (Geschäftsjahr 2018).

Issues

Alle für den Finanzdienstleistungsbereich und die Wirtschaftsförderung und Förderpolitik relevanten Themen. Dazu gehören insbesondere das Bank- und Bankaufsichtsrecht, Kapitalmarkt- und Wertpapierrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Verbraucherschutz, Steuerrecht, Zahlungsverkehr, Geldwäschebekämpfung und Finanzsanktionen, Wettbewerb & Beihilfe sowie Zivil- und Verfahrensrecht. Ein besonderer Schwerpunkt des Bundesverbandes Öffentlicher Banken liegt auf der Förderfinanzierung, gemäß dem öffentlichen Förderauftrag vieler seiner Mitgliedsbanken. Zu den beobachteten Tätigkeiten zählen darunter Legislativvorschläge der Kommission (alle Arten von Sekundärrechtsakten sowie delegierte und Durchführungsrechtsakte), Grün- und Weißbücher sowie Aktionspläne. Die Arbeit an den Gesetzgebungsverfahren wird ferner beobachtet in den Zuständigkeitsbereichen des europäischen Parlaments und des Rates, bis zu ihrem jeweiligen Abschluss. Der Verband beteiligt sich außerdem an Konsultationen der Institutionen und der Agenturen. Außerdem wird die Arbeit in technischen Expertengruppen beobachtet, in welche auch immer wieder Mitarbeiter von Mitgliedsinstituten des Verbandes berufen werden.

Address

Head office:
Lennéstraße, 11
Berlin 10785
Germany

Tel: 49 30 81 92 0

Belgium office:
Avenue de la Joyeuse Entrée 1 - 5
Brüssel 1040,
Belgium

Tel: 32 22869061